firmengeschichte
 

Firmengeschichte

Brennecke ist ein Unternehmen mit großer Tradition und einer gelebten Firmenkultur. Seit über 150 Jahren produzieren wir in unserer Heimat, dem Harz, Fleisch- und Wurstwaren von exzellenter Qualität. Unser Motto „Das Beste nehmen, das Beste geben“ wird Tag für Tag bei uns gelebt.

1856 Gründung der Landschlachterei Brennecke. Die Erfolgsgeschichte beginnt. Zucht und Mast werden mit Leidenschaft und handwerklichem Können auf dem eigenen Hof betrieben.
1890 Brennecke Fleisch- und Wurstwaren sind für jedermann im Laden erhältlich. Den Begriff „Marke“ gibt es noch nicht - aber Brennecke steht für Qualität.
1960 Die Kundenzahlen steigen. Erste Großabnehmer kommen hinzu. Brennecke wird deutschlandweit bekannt.
1984 Die Angebotspalette wird erweitert, der hohe Qualitätsanspruch bleibt. Eine neue 3.500 qm große Produktionshalle wird bezogen.
1996 Die Nachfrage nach Brennecke-Produkten steigt; die Produktionsstätte wird auf 8000 qm erweitert.
2000/2001 Tradition und Fortschritt unter einem Dach. 125 Mitarbeiter stellen mittlerweile wöchentlich 140 t Brennecke-Wurstspezialitäten her. Der Farikverkauf wird eröffnet.
2004 Umweltzertifizierung nach Ökoprofit: Brennecke übernimmt Verantwortung für verwandte Ressourcen und die Zukunft kommender Generationen.
2008 Das Unternehmen wächst, neue Arbeitsplätze entstehen. Diese Entwicklung soll fortgesetzt werden. Brennecke professionalisiert seinen Auftritt nach außen und startet mit dem „GrillGutachter“ eine Werbeoffensive.